hotel inside tag

Newsletter

Werden auch Sie ein Insider!

Folgen Sie uns

Reports Ausland

Intercontinental setzt auf starkes Wachstum

Die Intercontinental Hotel Group (IHG), die auch in der Schweiz mehrere Hotels betreibt, zieht eine erste Halbjahresbilanz für 2022. Insgesamt entwickeln sich die Kennzahlen erfreulich. Zudem stehen die Zeichen auf starker Expansion – trotz Inflation, hohen Zinsen, Ukraine-Krieg, möglicher Energieknappheit und Fachkräftemangel.

Wie die Hotelgruppe mitteilt, verbucht das Unternehmen in den ersten sechs Monaten im Jahr 2022 einen Umsatz von 840 Mio. US-Dollar (1. Hbj. 2021: 565 Mio. US-Dollar) – das entspricht 49 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn beläuft sich demnach auf 361 Millionen US-Dollar gegenüber 138 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum (siehe pdf-Halbjahresbericht). 


Trotz weithin angespannter Lage ist auch die IHG weiter auf Expansionskurs. Im ersten Halbjahr 2022 kamen 14 900 Zimmer (96 Hotels) hinzu. Damit baute die Gruppe ihre weltweite Präsenz auf 883 000 Zimmer und 6028 Hotels weiter aus. Zudem wurden Verträge für weitere 30 700 Zimmer und 210 Hotels in den ersten sechs Monaten im Jahr 2022 unterzeichnet. Die globale Pipeline liegt jetzt bei 278 000 Zimmer und 1858 Hotels. 


„Wir verzeichneten in der ersten Hälfte des Jahres 2022 eine anhaltend steigende Nachfrage nach Reisen in den meisten unserer Märkte. Dies brachte den RevPar der Gruppe im zweiten Quartal sehr nahe an das Niveau vor der Pandemie heran. Neben Urlaubsaufenthalten stieg die Nachfrage nach Geschäfts- und Gruppenreisen im Berichtszeitraum weiter an, und unsere Hotels erleben aufgrund der Stärke der Marken, des Treueprogramms und der Technologieplattform von IHG eine zunehmende Preissetzungsmacht“, so Keith Barr, Chief Executive Officer IHG Hotels & Resorts. 

Und er fügt weiter hinzu: „Die Erholung der Nachfrage und der Preise führte dazu, dass sich der Konzerngewinn gegenüber 2021 mehr als verdoppelte, wobei die Rentabilität in Amerika nun vor 2019 liegt. Auch die EMEA-Region verzeichnete eine hervorragende Leistungssteigerung. Während Großchina eine schwierige Zeit hatte, als die Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit Covid verschärft wurden, haben wir seitdem in den letzten Monaten eine starke Erholung erlebt, obwohl das Risiko einer weiteren Volatilität des Handels in der Region weiterhin besteht.“

Quelle: IHG, Medienmitteilung, ahgz, Sept. 2022

Intercontinental Hotel Sofia
zur Übersicht